Ambulante Gruppentherapie

Die ambulante Gruppentherapie bieten wir vorzugsweise neben der reinen Einzeltherapie an. Sie ist erfolgt zumeist im Rahmen einer Kombinationsbehandlung aus Einzel- und Gruppentherapie an. Wissenschaftliche Studien belegen eine vergleichbare Wirksamkeit von Einzel- und Gruppenpsychotherapien (vgl. z.B. Barlow, 2005). Menschen entwickeln ihre Persönlichkeit und ihre Fähigkeiten meistens in Gruppen oder Beziehungen zu anderen. Somit ist der direkte Austausch in der Gruppe von Vorteil für psychisch Erkrankte. Sie erhalten direktes Feedback von den anderen Gruppenmitgliedern und können sich, unter Anleitung eines Therapeuten bzw. einer Therapeutin, mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen austauschen. Das erfahrene Verständnis in der Gruppe fördert wiederum die emotionale Stabilität des Einzelnen.

Die Indikation für eine Gruppentherapie wird in den ersten Sitzungen durch den Therapeuten geprüft und eine mögliche Teilnahme gemeinsam besprochen. Wir bieten Ihnen die Teilnahme an einer Gruppentherapie an, wenn die Teilnahme eine hilfreiche Ergänzung zur Erreichung der individuellen Ziele darstellt, zum individuellen Therapieplan passt und wir Ihnen eine passende Gruppe anbieten können. Eine Zuordnung zu einer passenden Gruppe findet dann sehr sorgsam durch den Therapeuten statt, sodass sie bestmöglich von der Teilnahme an einer Gruppentherapie profitieren können.

ambulante Gruppentherapie PVZ Dr. Jonkisz

Fakten zur ambulanten Gruppentherapie und überzeugende Vorteile

  • die Gruppentherapie bietet einen geschützten Rahmen, Themen in der Gruppe anzusprechen und zu bearbeiten
  • alle Teilnehmer stehen unter Schweigepflicht
  • verbessert soziale Kompetenzen (zum Beispiel in einer Gruppe sprechen, über Gefühle sprechen, sich zu öffnen, Unsicherheiten zu bekämpfen)
  • bietet die Möglichkeit Rückmeldungen aus der Gruppe zu bekommen und Befürchtungen direkt zu hinterfragen
  •  jeder Mensch hat in anderen Bereichen Schwierigkeiten, aber auch Stärken. So kann jeder einzelne in der Gruppe von anderen profitieren, jedoch auch Rollenmodell sein
  • manche Themen möchte man nicht mit der Familie oder Freunden besprechen – die Gruppe bietet einen sicheren Rahmen Gefühlen und Themen Raum zu geben, über die man sonst eventuell nicht gerne spricht

weiterführende Infos hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Gruppenpsychotherapie

Rahmenbedigungen für die ambulante Gruppenpsychotherapie

Die Gruppentherapiesitzungen finden in der Regel wöchentlich über 100 Minuten statt. Einige Gruppentherapien finden 2-wöchentlich statt. Das wird ganz auf die Bedürfnisse und zeitliche Verfügbarkeit der Gruppenteilnehmer angepasst. Die ersten Sitzungen (2 Sprechstunden und 2 probatorische Sitzungen) finden vor der Antragstellung an die Krankenkasse und in Einzeltherapiesitzungen statt. Danach wird individuell besprochen, ob sie sich bereits zu Beginn Ihrer Therapie einer Gruppe anschließen oder zunächst weitere Sitzungen in der Einzeltherapie absolvieren, bevor dann die Gruppentherapie als Ergänzung hinzu kommt.

Befürchtungen und Vorbehalte bei einer ambulanten Gruppentherapie

Viele Patienten berichten zunächst von unterschiedlichen Befürchtungen bzgl. der Gruppentherapie. Wir verstehen, dass Sie bestmöglich von der Therapie profitieren möchten und genau das möchten wir auch. Daher möchten wir im folgenden kurz auf ein paar Befürchtungen eingehen.

„In einer Gruppentherapie wird nicht individuell an meinen Themen gearbeitet. Ich möchte den vollen Fokus in der Einzeltherapie. Gegebenenfalls bekomme ich nicht ausreichend Raum und Zeit in der Gruppe für meine Themen.“

Die Gruppentherapie findet zumeist als Ergänzung zu den Einzeltherapiesitzungen statt und wird durch einen Therapeuten geleitet. Jede Gruppentherapie ist anders und wird individuell auf die Teilnehmer der Gruppe angepasst. Der Therapeut achtet darauf Themen einzubringen, die zu Ihrem Therapieplan und zu Ihren Zielen passen und achtet darauf, dass sie auch ausreichend Zeit bekommen, individuelle Themen einzubringen. Falls Schwierigkeiten und Befürchtungen bestehen, eigene Bedürfnisse durchzusetzen und Raum in der Gruppe einzunehmen, hilft Ihnen Ihr Therapeut und erarbeitet mit Ihnen gemeinsam Strategien, die es Ihnen erleichtern in der Gruppentherapie Raum einzunehmen. Auch wird in der Gruppentherapie Raum sein, Befürchtungen anzusprechen. Sobald die Gruppe sich kennen gelernt hat, Vertrauen aufgebaut wurde, eigene Themen eingebracht wurden, kann es unheimlich hilfreich sein, Feedback und Unterstützung der Gruppe zu bekommen, die eigenen Ziele zu erreichen und Themen zu bearbeiten.

„In der Reha habe ich schon eine Gruppentherapie ausprobiert. Ich habe überhaupt nicht davon profitiert.“

Eine Gruppentherapie im ambulanten Rahmen bietet andere Möglichkeiten als im stationären Rahmen. Dort können Gruppen häufig nicht sorgsam genug zusammengestellt werden. Einer Gruppe angeschlossen wird dort, wer sich gerade in einer Reha oder im stationären Aufenthalt befindet. In der ambulanten Psychotherapie bieten wir Ihnen die Teilnahme an einer Gruppe nur an, wenn wir Ihnen auch eine passende Gruppe anbieten können. Wir achten sehr sorgsam darauf, dass die Teilnehmer an einer Gruppentherapie möglichst gut zusammenpassen (vom Alter/ der individuellen Thematik/ der Diagnose) oder sich gut ergänzen.

„Ich traue mich nicht in der Gruppe zu sprechen. Ich bin immer viel zu aufgeregt, wenn ich vor anderen sprechen soll.“

Jeder, der erstmalig an einer Gruppentherapie teilnimmt ist aufgeregt und nervös. Das ist ganz normal. Und vielleicht geht es Ihnen auch außerhalb der Therapie häufig so, dass Sie Schwierigkeiten haben oder es vermeiden vor anderen zu sprechen (z.B. einen Vortrag zu halten oder in einer Gruppe zu sprechen) oder sich zu öffnen. Dann ist die Gruppentherapie eine sehr hilfreiche Methode, genau an diesen Fertigkeiten zu arbeiten und mehr Sicherheit zu gewinnen.

Erfahrungen und Berichte unserer Patienten zur ambulanten Gruppenpsychotherapie

„Ich habe schon einige Therapien in der Vergangenheit absolviert. Die Gruppentherapie hat mir noch einmal eine ganz andere Perspektive und anderen Blick auf mich und meine Therapie eröffnet.“

 

„Zu hören, dass es auch andere gibt, die sich ähnlich fühlen, hat mir enorm geholfen. Auch sich darüber auszutauschen, wie andere mit gewissen Problemen und Lebensphasen umgegangen sind hat mich ermutigt und inspiriert.“

 

„Ich war anfangs total skeptisch. Mittlerweile kann ich sagen, dass die Gruppentherapie das Beste ist, was mir passiert ist. Ich bin dankbar, dass mir hier diese Möglichkeit gegeben wurde. Mittlerweile komme ich wöchentlich zur Gruppentherapie und nur noch selten in die Einzeltherapie.“

 

„Ich habe in der Gruppentherapie mit anderen über Themen sprechen können, die ich niemals mit Freunden und meiner Familie besprechen würde. Das hat mir gut getan.“

Psychotherapeutisches Versorgungszentrum Frankfurt - Gruppenraum

Gruppentherapieangebot: Resilienter werden -Depressionen und Ängste besser bewältigen

Sie bemerken in den letzten Monaten steigende Belastungen, die sich in Form ängstlicher und/oder depressiver Symptome bei Ihnen äußern? Möglicherweise hat auch die Pandemie Spuren in Bezug auf Ihre psychische Gesundheit hinterlassen? Sie suchen nach therapeutischer Unterstützung, um Ihre psychische Widerstandsfähigkeit, Ihre Resilienz, wieder zu stärken?
Gerne können Sie sich anmelden für ein Behandlungsmodul bestehend aus 2 Einzel- und 10 Gruppensitzungen. Die Gruppe startet am 20.07.2021 und findet dann immer dienstags von 17:00h bis 18:40h statt. Die Einzeltermine werden individuell abgestimmt. Vor dem Start der Gruppe finden zusätzlich 2 Termine zum Kennenlernen und zur Vorbereitung statt. Die Kosten übernimmt Ihre gesetzliche Krankenversicherung.

Ihr Anfrage zur Gruppentherapie

    Anrede

    Ihr Name

    Ihre Telefonnummer

    Ihre Emailadresse

    Wie alt sind Sie?

    Wie sind Sie versichert?*

    Interesse an der ambulaten Gruppentherapie*

    Hier haben Sie noch Platz, falls Sie uns zusätzlich etwas mitteilen möchten.