ADHS Diagnostik für Erwachsene

11ADHS im Erwachsenenalter

Zahlreiche Patienten mit unterschiedlichen Beschwerden konsultieren unser PVZ mit der Vermutung einer psychischen Diagnose. Im Verlauf der Sprechstunden können wir aber feststellen, dass die Patienten nicht unter einer vorübergehenden psychischen Störung leiden, sondern die Lebensprobleme und Beschwerden durch eine ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung) im Erwachsenenalter verursacht werden. Leider ist es für viele Patieten schwierig, eine geeignete Anlaufstelle für die Diagnoseerstellung zu finden.

Das PVZ Dr. Jonkisz bietet daher eine unabhängige und wissenschaftliche fundierte Diagnosestellung für adulte ADHS. Unsere Patienten erhalten dadurch die lang erwünschte Klarheit über Ihre Lebensprobleme, Ihren Leidensweg und mögliche Behandlungsmöglichkeiten.

Die Diagnose und die Kenntnisse über ADHS sind wichtig, weil herkömmliche Therapien, besonders psychoanalytische und aufdeckende Therapien bei ADHS nicht wirkungsvoll sind. Häufig handelt es sich bei den Patienten auch um so genannte Therapieversager, denn sie haben schon eine Odyssee von Behandlungen hinter sich. Weder Antidepressiva, noch Neuroleptika haben ihnen wirklich gegen Depressionen, quälende Unruhe, Chaos und Konzentrationsstörungen helfen können. Vielleicht haben sie das Krankheitsbild sogar verschlimmert, weil der Patient noch ein paar Baustellen mehr hat, aber immer noch keinen Überblick und keine Struktur im Leben. Notwendig ist ein Therapiekonzept, das auf die Problematik und die besonderen Probleme der ADHS abgestimmt ist.

ADHS ist ein gut zu behandelndes Krankheitsbild, wobei selbst Fachärzte bisher nur wenig Kenntnisse darüber haben. Viele Fehlbehandlungen, viele Misserfolge, aber auch viele Kosten könnten mit dem Wissen darüber vermieden werden.

Vereinbaren Sie einen Termin für ein erstes Beratungsgespräch.